Winzerverein Hagnau e.G.

  • Hagnauer Wein

Hagnauer Wein ist vom Bodensee verwöhnt

An den Rebhängen des Winzervereins Hagnau reifen außergewöhnliche Weine. Die Rebstöcke der ältesten Winzergenossenschaft Badens führen ein beneidenswertes Leben: Sie wachsen und gedeihen direkt an den Sonnenhängen des schützenden Bodensees mit Blick über das Wasser auf das Schweizer Alpenvorland und die Felsformationen der Bergriesen.

Charakteristisch für die »Seeweine« sind ihre Feingliedrigkeit und lebendige Art. Der Müller-Thurgau zeigt sich nirgendwo so interessant wie am Bodensee. Er probiert sich rassig mit zartduftiger Muskatnote und feiner Frucht.

Der Blaue Spätburgunder als Rotwein ausgebaut präsentiert sich rubinfarben, samtig-weich mit gutem Gerbstoff und kräftiger Art.

Eine traditionelle Spezialität, herzhaft-elegant, ist der Blaue Spätburgunder als Weißherbst gekeltert. Der Bacchus zeigt sich duftigfruchtbetont, der Kerner stoffig mit markanter Säure.

Der Ruländer, als Grauburgunder trocken ausgebaut, ist von kräftiger Art und zeigt sich, wie der Weißburgunder, ausdrucksvoll elegant. Edle Winzersekte, als reine Sorten- und Jahrgangssekte ausgebaut in Flaschengärung und fruchtige Seccos bereichern das Sortiment.

Der Winzerverein Hagnau wurde am 20. Oktober 1881 gegründet und ist heute mit rund 52 Winzerfamilien und einer 165 Hektar großen Rebfläche der größte genossenschaftliche Weinbaubetrieb am Bodensee. Dr. Heinrich Hansjakob, Volksschriftsteller und Pfarrer, hatte die Genossenschaft als Bollwerk gegen die Willkür der Weinhändler initiiert. Bildnisse und Erinnerungen an den tatkräftigen Mann finden sich überall im Ort.