Winzerverein Hagnau e.G.

  • Terroire und Klima

Terroir und Klima einmalig in Deutschland

 

Eiszeitliche Verwitterungsböden, einmalig in Deutschland, verleihen den Weinen eine filigrane Eleganz und Fruchtigkeit. Auf einer Unterlage von weichem Sandsteinfels, der so genannten Süßwassermolasse, liegt eine mehr oder weniger dicke Schicht Moränenschotter, der von eiszeitlichen Gletschern stammt.

Der hohe Kieselanteil speichert die Wärme. Die Vielfalt an Sand, Lehm und Kies sowie die gute Bodenmineralität sorgt für ideale Wachstumsbedingungen und gute Nährstoffversorgung. Die Wassermasse des größten deutschen Binnensees wirkt wie ein Wärmespeicher, der die Temperaturen ausgleicht und für fast mediterranes Klima sorgt.

Ein Teil der Sonnenenergie wird von der Wasseroberfläche in die nahen Rebberge gespiegelt und der Boden zusätzlich aufgeheizt. Auf diese Weise gedeihen die empfindlichen, wärme liebenden Reben in einer Höhenlage von über 400 m über dem Meeresspiegel.

Die warmen Föhnwinde, die im Laufe des Vegetationsjahres immer wieder von den Alpen hereinbrechen, verwöhnen die Vegetation. Die Sonnenscheindauer erreicht sogar für das sonnenverwöhnte Baden Spitzenwerte. Dieses einzigartige Kleinklima bringt Weine hervor, die gerne auch als »Voralpenweine« bezeichnet werden.